Die Spannung war den extra angereisten Nachwuchshandballern deutlich anzusehen. Am vergangenen Wochenende nutze das Organisationsteam der Mini-WM 2017 die günstige Gelegenheit und loste im Rahmen des Drittligaspiels des HSV Hannover gegen Bad Neustadt die Teilnehmer des kommenden Turnierhighlights aus.

"Erst die Spannung der Auslosung, dann ein tolles Handballspiel in der 3. Liga", freute sich Marco Palazzi über das Event. Gemeinsam mit Handballern, Partnern und Sponsoren ermittelten die Offiziellen alle 24 Mannschaften, die im Januar eine Nation bei der SALMING-Mini-WM vertreten und ihren persönlichen Mini-Weltmeister ermitteln werden. Das Team aus Bothfeld / Dänemark nahm persönlich die Teilnehmerflagge entgegen und die Vorfreude nach Hause. Und im Januar hängt dann nach der passenden Einstimmung mit Eltern, Fans und Freunden auch die Flagge in der richtigen Richtung.

"Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In den kommenden Wochen sind die Teams immer wieder mit uns in Kontakt. Das geht jetzt Schritt für Schritt", schaut Palazzi nach vorne. Und die Frage, welche Mannschaft die Deutsche Nationalmannschaft vertreten darf, ist nun auch beantwortet. 2017 trägt die TSG Friesenheim das Trikot der Deutschen.

Gruppe A      

Frankreich (AC Eintracht Berlin)

Polen (SV Alfeld)

Russland (SV Munster)

Brasilien (VfL Tegel Berlin)

Japan (MTV Dänischhagen)

Norwegen (TV Spaichingen)

Gruppe B      

Spanien (TSV Anderten 1)

Slowenien (HSG Rheinbach/Wormersdorf)

Mazedonien (Handball Lemgo)

Island (SV Kaufungen)

Tunesien (Füchse Berlin)

Angola (HC Erlangen)  

Gruppe C      

Deutschland (TSG Friesenheim)

Kroatien (HSG Delmenhorst)

Weißrussland (Eintracht Hildesheim)

Ungarn (HSG Hannover-West)

Chile (HSG Grönegau Melle)

Saudi-Arabien (HSG Dudenhofen)

Gruppe D      

Katar (HSC Hannover)

Dänemark (TuS Bothfeld)

Schweden (HSG Badenstedt)

Ägypten (GIW Meerhandball)

Bahrein (TSV Anderten 2)

Argentinien (SG Hermsdorf-Berlin)

Mehr zur Mini-WM auch bei Facebook! 

Der Veranstalter

Unsere Sponsoren